"Alle Zeit der Welt" - Thomas Girst liest aus "Geschichten über erstaunliche Dinge, die sehr viel Zeit brauchen"

Gast in der Reihe "Böll & Hofstätter" ist am 13. September der Autor und Kulturmanager Thomas Girst, der im Saarland aufgewachsen ist.

Thomas Girst  studierte Kunstgeschichte, Amerikanistik und Neuere Deutsche Literatur und wurde promoviert. Nach längerem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten verantwortet der ehemalige taz-Korrespondent seit 2003 das internationale Kulturengagement der BMW Group. 2016 wurde er als „Europäischer Kulturmanager des Jahres“ ausgezeichnet. Er lehrt darüberhinaus an den Hochschulen in München und Zürich sowie am IED in Venedig. Zuletzt erschienen von ihm "The Duchamp Dictionary" (2014), "Art, Literature, and the Japanese American Internment" (2015) und "100 Secrets of the Art World" (2016).

in seinem neuen Buch versammelt Thomas Girst höchst unterhaltsame Geschichten von Künstlern und Wissenschaftlern mit langem Atem – einer Fähigkeit, die vielen von uns heute fehlt. Doch wenn er sich Zeit lässt, sind dem Menschen große Dinge möglich. Wir müssen nur lernen, uns die Zeit zu nehmen. Dieses Buch erhebt Einspruch gegen das Diktat des Tempos, es ist eine Feier der Langsamkeit gegen das Tempo der Gegenwart

"Als Gymnasiast war er eine ziemlich auffällige Erscheinung... Nannte man ihn einen Snob? Auf jeden Fall war er der "Typ mit dem Stock". Denn er ging am St. Johanner Markt im Frack des Großvaters spazieren und schwang dazu...ein elegantes Flanierstöckchen. Eine Künstlerseele. ...Schließlich gab Girst eine originelle Literaturzeitschrift in einer Schachtel heraus, DIE AUSSENSEITE DES ELEMENTES und organisierte im Saarbrücker Filmhaus ziemlich abgedrehte Lesungen - "Pflegeleichte Literaturausschreibungen"..." Saarbrücker Zeitung vom 28. 4. 2017

13.09.2019 - 20:00
Filmhaus, Mainzer Straße 8, 66111 Saarbrücken
7€
Girst, Thomas
Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446261877
17,00 € (inkl. MwSt.)